Stadtteil-Lebenskunst

Künstler und Kunstinteressierte gründeten 2009 den Förderverein WEST.KUNST, nach einem Jahr des Sich-Findens und des Sich- Kreativ-auf-den-Weg-Machens ab Mai 2008

 

und arbeiten an einem Netzwerk aus aktiven Menschen,

die den künstlerischen Aspekt in das gesellschaftliche Leben vor Ort einbringen.

Angeregt durch die Mitarbeit am Stadtteilerneuerungskonzept "Im Westen was Neues"

haben sich Menschen gefunden und gemeinsam

auf einen spannenden und ereignisreichen Weg gemacht.

Kontakt E-Mail : richtigrund@web.de 

 

 

9.Kunstblicke im Westen

8.Kunstblicke im Westen

Kunst wischt den Staub des Alltags von der Seele

 

Pablo Picasso

 

Mein Name ist Annette Lorenz und ich wurde 1974 in Hamm geboren. Schon in der Schule war mein Lieblingsfach Kunst, diese Leidenschaft ist aber während der Ausbildung erst einmal wieder eingeschlafen und in Vergessenheit geraten. Im ersten Bildungsgang lernte ich dann den Beruf der Erzieherin, in dem ich von 1994 bis Anfang 2017 gearbeitet habe. Bei der Arbeit mit 3-6jährigen und auch 6-14jährigen Kindern hatte ich natürlich auch viel mit „Basteln“ und Kreativität zu tun. Bei dieser Arbeit kam dann meine Leidenschaft für das Malen zurück. Schon zu diesem Zeitpunkt habe ich gemerkt, dass das Malen ein guter Ausgleich, für den doch manchmal sehr stressigen Arbeitsalltag ist. Beim Malen und Gestalten kann ich abschalten und bekomme den Kopf wieder frei. Im Laufe der Zeit entwickelte ich dann zusätzlich meine Leidenschaft für die Fotografie. Der Fotoapparat ist mein „fast“ ständiger Begleiter, egal wo ich bin. Immer auf der Suche nach einem passenden Motiv. Da können dann Spaziergänge auch schon mal etwas länger dauern. Irgendwann während der Berufstätigkeit im pädagogischen Bereich habe ich mit Schulkindern eine Kunst-AG auf die Beine gestellt und die Werke der Kinder später in einer großen Vernissage ausgestellt. Ich wollte den Kindern die Möglichkeit geben verschiedene Techniken kennenzulernen, für sich einen Ausgleich für den Schulalltag zu schaffen und auch Anerkennung für ihre eigens geschaffenen Werke zu bekommen. Dadurch kam auch für mich die Idee auf, meine Werke der Öffentlichkeit zu zeigen. Von 2018 bis 2020 absolvierte ich erst einmal eine Umschulung zur Industriekauffrau. Ich musste mich beruflich umorientieren und auch umstrukturieren. Alles andere wurde daher erst einmal hintenangestellt. Die Kunst war in der Zeit der Umorientierung dennoch mein ständiger Begleiter und hat mir auch durch diese unruhige Zeit geholfen. Sich treiben lassen, Gefühle ausdrücken, einfach mal „loslassen“ hat mir, neben der Unterstützung meiner Familie, sehr viel Kraft gegeben. Generell bin ich nicht unbedingt auf eine Technik beim Malen festgelegt. Meine Arbeiten entstehen aus Acryl, Pastellkreide, Kohle, Zentangle, Strukturpaste, alkohol ink und vielem mehr. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Ideen und Materialien, auch um mich weiterzuentwickeln, auszuprobieren oder anderen damit eine Freude zu machen. Oder auch einfach mal, um den Alltagsstaub von der Seele zu waschen.

 

Stadtteil/                      Lebens/                          Kunst

Der Ort in dem wir wohnen       Hier findet unser Leben statt               der kleinste 

                                                                                                            gemeinsame Nenner

 

  

 

Beinhaltet auch oder gerade deswegen Kunst im öffentlichem Raum!

 

Das West.Kunstbüdchen ist durch seine Lage schon Kunst im öffentlichem Raum!

Ziel war es, ist es, Leute wie du und ich, Menschen die sagen würden, mit Kunst kann ich nichts anfangen, ich kann nicht malen...ich bin nicht gut genug und, oder ich suche Menschen mit denen ich meine Leidenschaft "Kunst" teilen kann, einen Raum zu geben! Im Stadtteil, dem Ort wo sie leben und arbeiten eine Möglichkeit zu bieten, diesen ganz bewusst mit zu beeinflussen, ohne erst große Hürden zu überwinden.

Das Menschliche steht immer im Vordergrund.

 

Im Ordner West.Kunst - Kunst kann findet sich auch eine Unterrubrik Lebenskunst.

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Eine unserer Leidenschaften ist auch die Gestaltung / Verschönerung grauer Stromkästen, der sogenannten Blickfänge .

Sie finden sie unter dem Ordner Presse, aber auch auf einer Seite von Hamm Wiki

https://www.hammwiki.info/wiki/Blickf%C3%A4nge#Stadtbezirk_Hamm-Herringen

 

 

Die monatlichen Gedankenspiele von Benigna Grüneberg haben nun einen eigenen Ordner bekommen.

Hier reflektiert, meditiert und philosophiert sie , was einfach gerne heraus möchte aus der Gedankenwelt, gespeist von Eindrücken aus den verschiedensten Quellen.

Folgen Sie ihr doch einfach mal , lassen Sie sich inspirieren und zum Weiterdenken anregen.

Herzlich Willkommen!

 

 

2. Kunstblicke im Westen Ausstellung  im West.Kunst Büdchen mit den Friedenssteinen der am 1. September/ Antikriegstag temporär gelegten Friedensspirale im Herzen des FriedensnobelpreisträgerRinges ( s. auch unter Neues im Friedenspark, dafür etwas runterscrollen)

 

 

Leider bleibt, wegen Corona, unser Kreativ und Begegnungsbüdchen, das von uns so genannte West.Kunst- Büdchen weiterhin geschlossen.

 

Doch haben wir im August ein neues Projekt gestartet, nutzen dafür die Fenster, bieten sie an für wechselnde Ausstellungen ( Dauer der Präsentationen ca. einen Monat), da eine Automatik die Rollläden über den Tag öffnet.

 

Wir nennen das neue Angebot:

 

 "Kunstblicke im Westen"

 

 

Ab dem 

5. Mai 2021

präsentieren wir die

9. Ausstellung im Rahmen der  "Kunstblicke im Westen"

 

 

"Frühlingserwachen der West.Kunst"

5 Jahre Schöpferisches Wirken im Büdchen 2016-2021

Ein buntes Pottpourrie von kreativem Schaffen unserer Künstlergruppe

 

 

Mehr Informationen über weitere geplante  Ausstellungen unter dem Ordner

" Termine",

Bilder und Presseartikel  bisher stattgefundener Ausstellungen in diesem Format unter dem Ordner  "Kunst Blicke"

 

 

 

...…...…...……...Neues im Friedenspark...……………….

Unser Langzeitprojekt " Künstlerische Weiterentwicklung der kleinen Parks in Herringen / Friedenspark" hat nun mit der Aufstellung des " Friedensmosaiks" von unserem syrischen Exilkünstlerfreund Burhan Issa seinen krönenden Abschluss gefunden.

Dies Mosaik verbindet den Okzident mit dem Orient.

Die Friedenstaube wird umringt von dem Wort " Frieden" in 8 ausgewählten Sprachen: deutsch-englisch-französisch-spanisch-russisch-hebräisch-arabisch-kurdisch

Unser Dank gilt

- dem Künstler,

- der RAG Montan Immobilien GmbH, die uns ein weiteres Mal die Möglichkeit gaben, einen Bergbaufindling vom ehemaligen Bergwerk-Ost auszuwählen und den Transport zu sponsern,

- der FA Mennigmann, die ihn zum Standort transportierten und sorgfältig aufstellten

und

- dem so konstruktiven,Miteinander mit der FA Natursteine Schmitt, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen, das Mosaik auf einem Marmorstein aufbrachten und die Aufstellung vor Ort aufmerksam und zupackend begleiteten

Drei Generationen Grüneberg ermöglichten dieses Projekt :

Prof. Otto Grüneberg ( verstorben 2018 ) und Ehefrau Rauthgundis, Dr. Carsten und Benigna Grüneberg mit ihren Kindern Tillmann, Frederik und Elena 

Zur Seite Friedenspark bitte auf den Stein klicken!
Zur Seite Friedenspark bitte auf den Stein klicken!

-----------------          West.Kunst life           ------------------

Wandgestaltung Herringen

WA: 21.Dez.2019
WA: 21.Dez.2019

Leider mussten wir uns im April von unserem Gönner, Rudolph John, verabschieden.

Nach einem Krankenhausaufenthalt und einer Zeit in der Kurzzeitpflege war die Lebenskraft aufgebraucht. Er wäre im Oktober 96 Jahre geworden, ein gesegnetes Alter.

Mehrmals am Tag wanderte er noch im Frühling mit seinem Rollator durch Herringen, bevorzugt zu seinem " Wohnzimmer", dem Platz, den wir von seiner Begeisterung angestoßen und durch seine großzügigen Geldgaben, gestalten konnten.

Ihm zu Ehren und auf seinen letzten geäußerten Wunsch werden wir eine Rose pflanzen und ihm eine Gedenktafel widmen .Beziehungsreich zu seiner Rosen-Idee malten Heike Behrends und Christina Kamann nicht nur flimmernde Sterne rund um den Sternennebel, sondern auch den Kleinen Prinzen, den Fuchs und die geliebte Rose des Kleinen Prinzen.

Nicht nur uns, sondern vielen Menschen, v.a. auch vielen Jugendlichen, wird er mit seiner für sein Alter erstaunlichen körperlichen und geistigen, sowie geistlichen Beweglichkeit und Lebendigkeit, seiner  Kommunikationsfreudigkeit und Zugewandtheit, fehlen.

 

Besuch aus dem Lutherviertel im Friedenspark und dem West.Kunst Büdchen

Unsere Schirmherrin Bürgermeisterin Monika Simshäuser, der Leiter der Zentralbibliothek Jens Boyer und Leiter der Veranstaltung "Interkulturelle Woche" werben mit unserem Vorsitzenden Dr. Carsten Grüneberg gemeinsam für die Auftaktveranstaltung der Woche, die die West.Kunst zum Antikriegstag im Friedenspark Herringen (15.00 Uhr) und Eröffnung der Ausstellung der Friedensbibliothek/ Antikriegsmuseum Berlin-Brandenburg, " Besiegte Menschheit" in der Pauluskirche (17 Uhr)am 01.09.2018, in diesem Jahr gestaltet.


 

Unser West.Kunst Büdchen

( seit August 2016 )

Dortmunder Straße 251, 59077 Hamm

Öffnungszeiten bitte unter

01629446292

oder 02381/465744 erfragen!