Stadtteil-Lebenskunst

Künstler und Kunstinteressierte gründeten 2009 den Förderverein WEST.KUNST, nach einem Jahr des Sich-Findens und des Sich- Kreativ-auf-den-Weg-Machens ab Mai 2008

 

und arbeiten an einem Netzwerk aus aktiven Menschen,

die den künstlerischen Aspekt in das gesellschaftliche Leben vor Ort einbringen.

Angeregt durch die Mitarbeit am Stadtteilerneuerungskonzept "Im Westen was Neues"

haben sich Menschen gefunden und gemeinsam

auf einen spannenden und ereignisreichen Weg gemacht.

Kontakt E-Mail : richtigrund@web.de 

 

 

Quelle: WA 15.11.2022
Quelle: WA 15.11.2022

 

Corona machte erfinderisch.

 

Im August 2020 starteten wir ein neues Format, welches wir " Kunstblicke im Westen" tauften und damit Künstler*innen  die Gelegenheit anbieten wollten,  eine Ausstellung auch in der Pandemie präsentieren zu können..

Wir setzen dieses erfolgreiche Format  fort, auch wenn Vieles zur Zeit wieder möglich ist, so auch die offenen Treffen und mehr im Büdchen.

 

Unsere nächsten Ausstellungen:

 

 

 

 

18. Kunstblicke im Westen

Kleine Vernissage Veranstaltung  9.11.22, 9.30 Uhr

Ab 16.00 Uhr  ist ein Offenes Treffen im West.Kunst Büdchen,, wie dann jeden Mittwoch bis zur Finissage am 30.11.

 

Zu diesen Zeiten können auch UNICEF- Weihnachtskarten erworben werden.

 

DRK Frauenkunstprojekt mit Renate Wörmann und Claudia Heimühle

" Jetzt"

 

 

 

  Mehr Informationen über weitere geplante  Ausstellungen unter dem Ordner

" Termine",

Bilder und Presseartikel  bisher stattgefundener Ausstellungen in diesem Format unter dem Ordner  "Kunst Blicke"

 

 

 

Wandgestaltung Herringen

Quelle:WA 08.11.2022
Quelle:WA 08.11.2022
Quelle: WA 07.10.2021
Quelle: WA 07.10.2021
Quelle: WA 24.06.22
Quelle: WA 24.06.22

Zwei Digitaldrucke finden sich jetzt neben den Michael-Ende-Bildtafeln:

1) Beschreibung des Projektes der Jugend-Kunst-Schule und der Michael-Ende-Schule vom damaligen 1. Leiter dieser kreativen Einrichtung Thomas Butzlaff

2) Originalbrief von Michael Ende an den damaligen Schulleiter Herrn Stolzenburg anlässlich der Einweihung der Schule, da er krankheitsbedingt nicht daran teilnehmen konnte.


Die monatlichen Gedankenspiele von Benigna Grüneberg haben nun einen eigenen Ordner bekommen.

Hier reflektiert, meditiert und philosophiert sie , was einfach gerne heraus möchte aus der Gedankenwelt, gespeist von Eindrücken aus den verschiedensten Quellen.

Folgen Sie ihr doch einfach mal , lassen Sie sich inspirieren und zum Weiterdenken anregen.

Herzlich Willkommen!

...…...…...……...Neues im Friedenspark...……………….

Zur Seite Friedenspark bitte auf den Stein klicken!
Zur Seite Friedenspark bitte auf den Stein klicken!

-----------------          West.Kunst life           ------------------

Besuch aus dem Lutherviertel im Friedenspark und dem West.Kunst Büdchen


 

Unser West.Kunst Büdchen

( seit August 2016 )

Dortmunder Straße 251, 59077 Hamm

Öffnungszeiten bitte unter

01629446292

oder 02381/465744 erfragen!

Herringen on Air


Podcast: 1. Teil

https://www.radiorundehamm.de/fileadmin/Daten/Podcast/2021/2021-10-24_Herringen_On_Air_-_Weihnachtsbeleuchtung-1.mp3

Podcast: 2. Teil

https://www.radiorundehamm.de/fileadmin/Daten/Podcast/2021/2021-10-24_Herringen_On_Air_-_Weihnachtsbeleuchtung-2.mp3

Pressemitteilung Flüchtlingshilfe Hamm e.V.:
Impulswerkstatt-Veranstaltung "Wir sind jetzt hier" war voller Erfolg

Am Donnerstag, den 9.08. fand im Alten Bauhof in Herringen die
Veranstaltung "Wir sind jetzt hier" statt. Eingeladen hatte die
Impulswerkstatt um Benigna und Dr. Carsten Grüneberg. Der Film, der
durch seine Nähe an den Protagonisten besticht, zog einen von Anfang an
in seinen Bann. Die vielen unterschiedlichen aber in ihren Themen doch
sehr verwandten Redebeiträge der interviewten Geflüchteten waren so
interessant und berührend, dass keine Langeweile aufkam.

Im Anschluss bestand noch die Gelegenheit über Videokonferenz mit dem
Macher des Films, Herrn Niklas Schenck, live zu sprechen. Diese
Möglichkeit wurde auch intensiv von den gut 20 Teilnehmenden
wahrgenommen.

"Vielen Dank für den schönen Abend!", sagt Martin Kesztyüs von der
Flüchtlingshilfe in Hamm.

Foto: Martin Kesztyüs